SUCHMASCHINENWERBUNG

Suchmaschinenwerbung ‒ Search Engine Advertising (SEA)

Heutzutage können Unternehmen ihre potentiellen Kunden in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERPs) an die Hand nehmen und auf die eigene Website leiten. Das langwierige und kostspielige Erzeugen von Bedürfnissen ist gar nicht mehr nötig: Der Kunde weiss bereits, dass er ein Produkt haben will und sucht selbst aktiv danach. Über die Wahl der richtigen Keywords (Schlüsselwörter) finden Angebot und Nachfrage zusammen.

KLEINES SEA-EINMALEINS

Im Bereich der Suchmaschinenwerbung ist bei Google und Bing mittlerweile das Keyword-Advertising Standard. Google AdWords erfreut sich als umfassendes Werkzeug für Keyword-Advertising größter Beliebtheit. Bannerwerbung und Sponsoren-Links gelten hingegen weitgehend als Auslaufmodelle.

Auf den Suchergebnisseiten (SERP) der Suchmaschinen finden sich neben den organischen Suchergebnissen auch bezahlte Werbeeinschaltungen. Die Anzeige des Werbetextes selbst löst noch keine Gebühr aus. Erst, wenn ein User auf die Anzeige klickt, wird dies dem Werbetreibenden vom Suchmaschinenbetreiber in Rechnung gestellt. Diese Form der Abrechnung wird als CPC (Cost per Click) bezeichnet. Wieviel der Werbetreibende für einen Klick bezahlen muss, wird jedes Mal aufs Neue berechnet. Hierbei kommt ein Schlüssel zur Anwendung, der sich aus mehreren Variablen zusammensetzt. Eine dieser Variablen ist beispielsweise die Beliebtheit eines Keywords bei den Werbetreibenden. Jeder Werbetreibende kann zudem Höchstgebote und eine Höchstgrenze für die täglichen Werbeausgaben festlegen und so seine Kosten im Zaum halten.

DER KUNDE SUCHT DAS ANGEBOT

Beim Keyword-Advertising werden Werbemittel den gesuchten Schlüsselwörtern (Keywords) entsprechend auf der Suchmaschine selbst oder auf Partner-Websites (Display-Netzwerk) passend zum jeweiligen Inhalt angezeigt. So ergänzt die Bewerbung eines Produkts perfekt die vom User gesuchte Information. Die Zielgruppe wird genau dort, wo sie ihren Interessen nachgeht, auch gleich über das dazu passende Angebot an Waren und Dienstleistungen informiert.

Das Adwords-System lässt ein “Fine-Tuning” der Anzeigen zu. Es können Einschränkungen hinsichtlich Region, Tageszeit und vieler weiterer Parameter vorgenommen werden. Am Ende soll damit die Anzeige nahezu ausschließlich für die eigene Zielgruppe ersichtlich sein. Gelingt dies, können dadurch wesentlich höhere Conversion – Rates (Abschlussraten) auf der Website des Werbetreibenden erzielt werden. Logisch: kommen doch im Idealfall nur mehr User auf die Website, die genau nach dem hier vorgefundenen Angebot gesucht haben.

Genaue Messbarkeit

Darüber hinaus lässt sich bei der Suchmaschinenwerbung der Erfolg einer Werbekampagne so exakt messen wie nirgendwo sonst. Daten über Anzeigeschaltungen, Klicks, Kosten und Conversions etc. lassen sich mit den von Google zur Verfügung gestellten Werkzeugen in alle Einzelheiten zerlegen und akribisch analysieren. Google Analytics gibt zum Beispiel sogar Aufschlüsse über die Bewegungen des einzelnen Besuchers auf der Website des Unternehmens!

 

FAQ zum Thema Suchmaschinenwerbung

Wie hoch ist der CPC?

Der CPC wird stets aufs Neue berechnet. Wichtigster Preistreiber ist hierbei die Konkurrenz um die einzelnen Keywords. Wie hoch der CPC bei einer bestimmten Anzeige ausfallen wird, kann zwar nach einiger Recherche geschätzt, aber nie genau vorhergesagt werden.

Habe ich Alternativen zu Google AdWords?

Es ist auch möglich, Werbung bei Bing oder Yahoo zu schalten. Aufgrund der übermächtigen Position von Google im Suchmaschinenbereich kommt an dieser Plattform und ihrem AdWords-Tool kein Werbetreibender im Internet vorbei.

Wann kann ich meine Anzeige sehen?

Zuerst müssen Sie den Account einrichten und ausgiebig recherchieren, auf welche Keywords sie setzen und welche Einschränkungen Sie hinsichtlich der Zielgruppe sonst noch vornehmen wollen. Haben Sie diese Punkte hinter sich, hängt die Geschwindigkeit der Umsetzung Ihrer Anfrage unter anderem davon ab, welches Bezahlsystem sie bevorzugen. Fazit: Die tatsächliche Schaltung Ihrer Anzeige dauert zwischen ein paar Minuten und mehreren Tagen.

Was kann ich bei AdWords bewerben?

Google gibt diesbezüglich seine hauseigenen Google-Adwords-Richtlinien heraus. Diese können Sie hier nachlesen: Liste der Google-AdWords-Richtlinien.

Brauche ich professionelle Hilfe für SEA?

Helfen Sie uns ruhig, SEA für Ihr Unternehmen zu betreiben. Vor Alleingängen auf diesem Gebiet sei aber gewarnt: Wenn Sie völlig unbedarft SEA in die Hand nehmen wollen, werden Sie Ihr Geld schnell los sein, und dabei wissen Sie nicht einmal, warum! Wenn Sie der Meinung sind, Sie können das trotzdem alleine schaffen, holen Sie sich bei uns eine Einschulung!